Onlineshop Entwicklung (Teil 2): Die richtige Technik

Im ersten Teil der Reihe „Onlineshop Entwicklung“ hatte ich mich um einen groben Überblick bemüht, heute möchte ich mich auf einige technische Dinge beziehen, etwa die Auswahl eines passenden Shopsystems und die Wahl des richtigen Hostings.

Für unser Shop-Projekt (zu dem ich inhaltlich demnächst mehr verraten werde) wurden zunächst die beiden Shopsysteme Magento und Oxid ins Auge gefasst. Magento ist zweifelsohne der Platzhirsch unter den Shopsystemen, der sich besonders für große Shops empfiehlt. Trotz zahlreicher Vorteile dieses Systems (Systemflexibilität, das gelungene Backend, starkes CMS) überwiegen gegenüber Oxid die Nachteile – d.h. bezogen auf unser konkretes Projekt.

Ein deutscher Shop Anbieter (Rechtssicherheit)

Am Oxid eShop gefällt uns besonders gut, dass es sich um einen deutschen Shop Anbieter handelt. Rechtssicherheit sollte also ohne Drittanbieter bereits implementiert sein (d.h. rein aus technischer Sicht, Texte für AGB und Impressum sind davon natürlich ausgeschlossen). Als im letzten Jahr bspw. die sog. „Button-Lösung“ in Kraft trat (für weitere Infos lesen Sie auf http://www.e-recht24.de/artikel/ecommerce/7045-neue-buttonloesung-was-shopbetreiber-ebay-haendler-und-dienstleister-jetzt-wissen-muessen.html weiter), hat Oxid diese selbstverständlich sofort für die aktuelle Oxid-Version umgesetzt. Natürlich informiert das Unternehmen Shop Betreiber in dem eigenen Blog über solche aktuellen Entwicklungen (zur Button-Lösung etwa unter http://blog.oxid-esales.com/2012/07/leitfaden-zur-button-losung/).

Ein schneller, skalierbarer Shop

Oxid ist dafür bekannt, selbst auf kleineren Hosting-Umgebungen vergleichsweise schnell zu laufen. Zudem ist dieses Shopsystem recht schlank, muss sich in Hinblick auf seinen Funktionsumfang dennoch nicht hinter Magento verstecken. Das macht Oxid für Shop-Betreiber interessant, die kleiner anfangen, aber ausreichend Luft nach oben haben möchten.

Oxid steht übrigens in drei verschiedenen Versionen zur Verfügung. Die Community Edition (CE) ist als kostenlose Open Source-Variante erhältlich, „die vom Funktionsumfang der lizenzpflichtigen Professional Edition (PE) entspricht.“ (http://t3n.de/magazin/open-source-shop-systeme-magento-oxid-vergleich-kampf-226130/) Die dritte und zugleich teuerste Version ist die Enterprise Edition (EE). Mit der CE-Version steht somit eine Shop-Software zur Verfügung, die alle grundsätzlichen Stärken von Oxid bietet, um einen professionellen Online Shop zu betreiben.

Das Hosting

Passend zu unserer Shop-Lösung suchten wir nach einem Hoster, der das System Oxid optimal unterstützt. Die Pofihost AG aus Hannover hat sich auf E-Commerce spezialisiert und bietet ein skalierbares Oxid Shop Hosting an, das genau zu unseren Ansprüchen passt. Aus unseren bisherigen Erfahrungen wissen wir zudem Fachpersonal am anderen Ende der Telefonleitung zu schätzen, so dass Profihost mit seiner Erfahrung aus über 1000 Shops unser klarer Favorit ist. Tipp: Anhand der Übersicht unter http://www.profihost.com/business/shop-hosting/oxid-eshop/ erhält man eine gelungene Übersicht über das Oxid Shop Hosting für kleine, mittlere und höchste Ansprüche.

Neben der Realisierung des Shops, der Auswahl eines geeigneten Hosting-Partners und weiteren Aspekten (u.a. Namensfindung, Keyword-Recherche) haben wir in der Zwischenzeit Marketing-Materialien erstellt, die uns bei weiteren Gesprächen mit potentiellen Partnern behilflich sind. Mehr davon erzähle ich Ihnen im dritten Teil unserer „Onlineshop Entwicklung“-Reihe.

Vorherige Teile aus der Reihe “Onlineshop Entwicklung”:

http://www.agenturalltag.de/2012/11/onlineshop-entwicklung-ohne-idee-recherche-und-konzeption-geht-nicht-viel/

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben